18.02.2015

Der Fiat Freemont Cross - siebensitziger Familien-Van mit Offroad-Optik


Der Fiat Freemont Cross schlägt die Brücke zwischen der Vielseitigkeit einer familientauglichen Großraumlimousine und der Eleganz eines urbanen Lebensstils. Als vielseitiger Crossover vereint er in sich gleich drei Fahrzeugtypen: eine siebensitzige Mehrzweck-Limousine (MPV), einen leichten Geländewagen (SUV) und einen Kombi. Mit seiner kraftvollen Optik, die von den 19-Zoll-Leichtmetallrädern im Fünfspeichen-Design in der eleganten Farbe Hyper-Black abgerundet wird, hebt er sich als Topmodell der Baureihe deutlich von den anderen Ausstattungsversionen ab.

Der kraftvolle und exklusive Stil setzt sich im Innenraum fort. Ein Schwerpunkt liegt auf dem Infotainment. Serienmäßig hat der Fiat Freemont Cross eine Premium-Audioanlage von Alpine (368 Watt Musikleistung) und ein Navigationssystem an Bord, die beide mittels eines berührungsempfindlichen Monitors (Touchscreen) mit 21 Zentimeter (8,4 Zoll) Bildschirmdiagonale gesteuert werden. Integriert ist ein DVD-Player, Musik oder Hörspiele können außerdem von SD-Karte abgespielt werden. Darüber hinaus ist die Audioanlage Bluetooth-fähig, zum Beispiel Mobiltelefone können so bequem über das Bordsystem bedient werden. Beim Einlegen des Rückwärtsgangs wird auf dem Monitor das Bild der Rückfahrkamera dargestellt.

Mit exklusiven Ausstattungsdetails setzt der neue Fiat Freemont Cross Maßstäbe in der Kategorie der Crossover-Fahrzeuge. So ist der Fahrersitz zehnfach elektrisch verstellbar. Der Beifahrersitz lässt sich komplett umklappen und bietet ein zusätzliches Staufach unter dem Sitzkissen. Werden auch die zweite und dritte Sitzreihe umgeklappt, steht nicht nur eine nahezu ebene Ladefläche, sondern auch ein Laderaum von rund 1,5 Kubikmeter Volumen zur Verfügung. In die zweite Sitzreihe integrierte Kindersitze erlauben die Mitnahme von Jugendlichen mit einem Gewicht zwischen 22 und 39 Kilogramm, ohne dass portable Kindersitze nötig sind. Insgesamt ermöglicht der Innenraum des Fiat Freemont Cross 32 unterschiedliche Sitzkonfigurationen. Darüber hinaus bieten 20 Ablagefächer einen Stauraum von zusammen rund 140 Liter.

Zur Serienausstattung gehören darüber hinaus sechs Airbags, elektrisch beheizbare und anklappbare Außenspiegel, das Zentralverriegelungs- und Startsystem Keyless Entry und Keyless Go, bei dem der Fahrzeugschlüssel zum Beispiel in der Jackentasche des Fahrers verbleiben kann, sowie Bedientasten am Lenkrad für Audiosystem und Geschwindigkeitsregelanlage.

Ein weiteres Kennzeichen des Fiat Freemont Cross ist der auf Wunsch verfügbare elektronisch gesteuerte Vierradantrieb All-Wheel-Drive (AWD). Im Normalbetrieb kommt kraftstoffsparend ausschließlich der Frontantrieb zum Einsatz. Droht an der Vorderachse Schlupf, wird automatisch mittels einer elektronisch gesteuerten Kupplung (EEC) ein Teil der Motorkraft an die Hinterachse geleitet.

Als Antriebsquelle für den Fiat Freemont Cross dient der moderne und sparsame Turbodiesel-Vierzylinder 2.0 16V MultiJet, der in zwei Leistungsstufen angeboten wird. Mit 103 kW (140 PS) oder 125 kW (170 PS) kann er mit Vorderradantrieb und einem Sechsgang-Handschaltgetriebe kombiniert werden. In der 170-PS-Variante steht Vierradantrieb in Verbindung mit einer Sechsgang-Automatik zur Wahl.

 


Neueste Videoclips

Erweiterte Suche

Suche...

Von
Bis
Suche

Aktuelle Presse