03 Juli 2017

Samuel Koch ist das neue Gesicht von Fiat AUTONOMY

Fiat AUTONOMY und Samuel Koch treten künftig gemeinsam für das gleiche Ziel ein: Die freie und selbstbestimmte Mobilität trotz körperlichem Handicap. Fiat Autonomy ermöglicht Menschen mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit die aktive Teilnahme am Straßenverkehr. Bundesweit bietet Fiat AUTONOMY Unterstützung bei allen Vertragshändlern der Marken Fiat, Fiat Professional, Alfa-Romeo und Jeep® an.


Frankfurt, im Juli 2017

Samuel Koch und die FCA Germany AG mit ihrem AUTONOMY Programm setzen sich von sofort an gemeinsam dafür ein, dass Menschen mit körperlicher Behinderung ein Stück ihrer Mobilität und damit größtmögliche Freiheit zurückerlangen: Eine Unabhängigkeitserklärung von Samuel Koch und AUTONOMY.

Unabhängig leben auch mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit ist das Ziel, das Samuel Koch auch als Markenbotschafter von AUTONOMY antreibt. Trotz körperlicher Beeinträchtigungen infolge eines Unfalls strebt er danach, Hindernisse zu überwinden und seine Träume zu verwirklichen. Wie vielfältig und fordernd, aber auch motivierend die Wege dahin sein können, beweist Samuel Koch jeden Tag aufs Neue. Sei es als Ensemblemitglied am Staatstheater Darmstadt, als Autor oder mit seinem Engagement für soziale Projekte, in denen er für die Interessen von Menschen mit körperlichem Handicap eintritt. Im Fokus seines Handelns steht dabei immer auch die Eigenverantwortung des Menschen: Selbsthilfe statt Selbstmitleid, Mitgestaltung statt Resignation.

Die aktive Teilhabe am Straßenverkehr, das Setzen und Erreichen eigener Ziele, ist nicht nur eine wichtige Etappe auf dem Weg zur Unabhängigkeit, sie ist auch ein Gewinn an Selbstwertgefühl.

AUTONOMY steht seit Jahrzehnten für maßgeschneiderte Fahrzeuglösungen und vielfältige Umbaumöglichkeiten für Menschen mit körperlichem Handicap. Ob einfache mechanische Fahrhilfe oder hochkomplexe, Mikroprozessor gesteuerte Bediensysteme - in Zusammenarbeit mit kompetenten Kooperationspartnern bietet AUTONOMY seit 1994 die perfekte Technologie für eine aktive Teilnahme am Straßenverkehr mit Fahrzeugen der Marken Fiat, Alfa Romeo, Jeep® und Fiat Professional.

Fiat AUTONOMY wendet sich dabei zum einen an Personen mit eingeschränkter Mobilität, die selbst fahren. Dazu gehören zum Beispiel Rollstuhlfahrer, die Lift- und Transportsysteme benötigen, oder Menschen mit Bewegungseinschränkung, die Hilfssysteme zur Steuerung und Bedienung ihres Fahrzeugs suchen. Zum anderen können mit den Komponenten von Fiat AUTONOMY auch Fahrzeuge so modifiziert werden, dass beispielsweise Menschen mit Handicap auf einem Spezialsitz als Mitfahrer an Bord genommen oder Rollstühle samt Benutzer sicher im Fahrzeug fixiert werden können.

Umfassende Beratung und Antworten auf individuelle Fragen bieten die geschulten Mitarbeiter innerhalb des Fiat Vertragshändlernetzes (im Internet unter www.fiatautonomy.de). Sie unterstützen nicht nur bei der Planung und Durchführung eines maßgeschneiderten Umbaus. Sie informieren auch ausführlich über die Sonderkonditionen und individuelle Finanzierungsangebote der FCA Bank. Außerdem beraten die Fiat AUTONOMY Experten beim Ausfüllen von Anträgen, um Förderungen von staatlichen Leistungsträgern zu nutzen.

Umbauten von Fiat AUTONOMY sind unter anderem erhältlich für:

Fiat: Fiat 500 inklusive Cabriolet-Variante Fiat 500C, Fiat 500L, Fiat 500X, Fiat Punto, Fiat Qubo, Fiat Doblò, sowie die Transportermodelle Fiat Doblò Cargo, Fiat Talento und Fiat Ducato.

Alfa Romeo: Alfa Romeo Mito, Alfa Romeo Giulietta, Alfa Romeo Giulia, Alfa Romeo Stelvio

Jeep: Jeep Renegade, Jeep Cherokee, Jeep Grand Cherokee, Jeep Wrangler, Jeep Wrangler Unlimited

Damit bietet Fiat AUTONOMY in Deutschland eine einzigartige Marken- und Modellvielfalt aus einer Hand.

Fiat AUTONOMY Fahrhilfen

Das Angebot gliedert sich in die vier Stufen Fahrhilfen, Individuallösungen, Speziallösungen sowie Kraftfahrzeuge für mobilitätseingeschränkte Personen für Fahrdienste. Mechanische Fahrhilfen bietet Fiat AUTONOMY in Kooperation mit der renommierten Marke Veigel an. Unter anderem Handbedienungen, Lenkhilfen, Pedale und Sitze können bereits bei der Konfigurierung des Neuwagens berücksichtigt werden. Beispiele für mechanische Fahrhilfen sind der sogenannte Dreizack für die Lenkradbedienung bei eingeschränkter Greiffähigkeit oder die Verlegung des Gaspedals auf die linke Seite.

Fiat AUTONOMY Individuallösungen

Individuallösungen baut der Fiat Umbau Partner nachträglich ein, die Auslieferung des Neufahrzeugs erfolgt über den Fiat Vertragshändler. Das Angebot umfasst unter anderem Spezial- und Schwenksitze, elektronische Hilfssysteme wie Multicommander, Gasringe für das Lenkrad, Handbediengeräte, Umsetzhilfen sowie Rollstuhlverladehilfen und Liftsysteme.

 

Fiat AUTONOMY Speziallösungen

Zusammen mit dem Partner KADOMO GmbH bietet Fiat AUTONOMY jetzt das Rollstuhl-Ladesystem der Firma EDAG Engineering GmbH für den neuen Fiat Tipo an, das es ermöglicht, unabhängig vom Fahrersitz zum Rollstuhl zu gelangen. Ohne zusätzliche Hilfe bewegen sich Fahrer oder Fahrerin mit der EDAG Rollstuhl-Ladehilfe ins Fahrzeug und wieder zurück in den Rollstuhl. Gerade einmal zehn Sekunden vergehen, bis der Verladevorgang vollständig abgeschlossen ist.

Die kompakte Konstruktion des Systems ist dabei so gewählt, dass die optische Linie des attraktiven neuen Fiat Tipo erhalten bleibt: Die hintere Tür auf der Fahrerseite wird zu einer Parallelschwenktür umgebaut. Schon kann über einen einfachen Wippschalter der faltbare Rollstuhl vollautomatisch aus der Position hinter dem Fahrersitz herausgefahren werden. Nun nur noch den Rollstuhl an der Griffaufnahme arretieren - und schon lässt sich sicher vom Fahrersitz zum Rollstuhl wechseln.

Auch im Innenraum gibt es nur wenige Einschränkungen. Beim Fiat Tipo bleiben drei vollwertige Sitzplätze erhalten und das Kofferraumvolumen wird nur maßvoll reduziert.

Das EDAG Rollstuhl-System ist eine der preiswertesten Lösungen zur seitlichen Rollstuhlverladung.

Fiat AUTONOMY Fahrzeuge für Behindertentransportwesen

Um auch bei den Komplettumbauten für Fahrdienste im Behindertentransportwesen das bestmögliche Ergebnis zu bieten, arbeitet Fiat AUTONOMY eng mit einem der führenden Anbieter in diesem Sektor zusammen. AMF BRUNS integriert zum Beispiel Rampen-, Lift- und Sicherungssysteme im Innenraum der Transportermodelle Fiat Doblò Cargo, Fiat Talento und Fiat Ducato, die im gewerblichen oder kommunalen Personentransport eingesetzt werden sollen.

Mehr Informationen zum Programm und Kontakt zu Fiat Vertragshändlern in Deutschland unter www.fiatautonomy.de

 

 

 

Kontakt:

Markus Hauf

Tel: +49 69 66988-801

E-Mail: markus.hauf@fcagroup.com

 

Neueste Videoclips

Erweiterte Suche

Suche...

Von
Bis
Suche

Bilder


Download

Dazugehörende Bilder


Anhänge