17 April 2012

Fiat eröffnet modernstes Automobilwerk in Serbien

Mirko Cvetković, Ministerpräsident der Republik Serbien, und Sergio Marchionne, CEO der Fiat S.p.A., eröffneten gestern gemeinsam das neue Fiat-Automobilwerk im serbischen Kragujevac. Bei der Begrüßung des Ministerpräsidenten würdigte Fiat-CEO Sergio Marchionne das umfassende Modernisierungsprogramm der serbischen Regierung: „hier wurde ein dynamisches Umfeld geschaffen, das für ausländische Investoren attraktiv ist. Es ist ein großes Privileg für Fiat, am künftigen Wachstum des Landes beteiligt zu sein".

Die Eröffnung des Werkes, das eine Fläche von 1,4 Millionen Quadratmetern einnimmt, ist der Abschluss dreijähriger Arbeiten, die unter anderem Verbesserungen der Infrastruktur, die Modernisierung der bestehenden Gebäude, neue Produktionsbereiche, Altlastensanierung und die Installation von Anlagen und Produktionssystemen nach dem Maßstab des Worldclass Manufacturings umfassten. Insgesamt wurde rund eine Milliarde Euro investiert.

Im Werk von Kragujevac soll der neue Fiat 500L produziert werden, der im März auf dem Genfer Automobilsalon vorgestellt wurde. Der Fiat 500L wird in die europäischen Märkte und weltweit exportiert. Vertriebsbeginn ist im vierten Quartal 2012.

Bis Ende 2012 werden in dem Werk rund 2.400 Mitarbeiter beschäftigt sein. Dazu kommen weitere 1.000 Arbeitsplätze bei den Zuliefererbetrieben in der Umgebung. Bei voller Auslastung wird das Werk eine Produktionskapazität von bis zu 200.000 Fahrzeugen pro Jahr haben.

 

*

 

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Turin-Kragujevac, im April 2012

Neueste Videoclips

Erweiterte Suche

Suche...

Von
Bis
Suche

Anhänge