20 Mai 2014

Fiat Chrysler: Automobilmarkt Europa im April 2014

• Fiat Chrysler Automobiles verkauft im März 69.500 Fahrzeuge
• Zuwachs von 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat
• Fiat 500 und Panda weiterhin meistverkaufte Autos im A-Segment
• Fiat 500L seit 22 Monaten meistverkauftes Fahrzeug im Segment
• Jeep steigert Verkaufszahlen in fast allen wichtigen Märkten

Auch im April setzte sich der positive Trend bei den Verkaufszahlen in Europa (EU 28 + EFTA-Länder) fort. Die Zahl der Neuzulassungen lag bei 1,130 Millionen, dies ist ein Anstieg von 4,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. In den ersten vier Monaten des laufenden Jahres lag die Zahl der Neuzulassungen in Europa bei mehr als 4,483 Millionen und der Zuwachs gegenüber dem Vorjahreszeitraum betrug 7,1 Prozent.

Im April 2014 lag die Zahl der Neuzulassungen von Fiat Chrysler Automobiles in Europa bei etwa 69.500 (+1,5 Prozent im Vergleich zu April 2013). Der Marktanteil des Konzerns belief sich auf 6,2 Prozent, ein Rückgang um 0,1 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahresmonat. Zuwächse erzielte FCA in Deutschland (+3,3 Prozent bei einem Marktrückgang von 3,6 Prozent), in Frankreich (+1,2 Prozent), in Großbritannien (+9,3 Prozent bei einem Marktwachstum von 8,2 Prozent) und vor allem in Spanien, wo sich der Markt um 28,7 Prozent verbesserte, die Konzernmarken jedoch um 46,9 Prozent zulegten.

In den ersten vier Monaten 2014 verkaufte FCA mehr als 273.000 Fahrzeuge, dies sind 2,5 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der Marktanteil lag bei 6,1 Prozent, dies sind 0,3 Prozentpunkte weniger als in den ersten vier Monaten 2013.

Im April 2013 verkaufte die Marke Fiat in Europa mehr als 54.000 Neufahrzeuge, dies sind drei Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Der Marktanteil lag bei 4,8 Prozent und damit um 0,1 Prozentpunkte niedriger als im April 2013.

In den ersten vier Monaten des laufenden Jahres verkaufte die Marke Fiat mehr als 212.000 Neufahrzeuge - ein Anstieg um 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum - und erzielte damit einen Marktanteil von 4,7 Prozent (4,9 Prozent in den ersten vier Monaten 2013).

Im April 2014 verbesserte sich die Marke Fiat nicht nur in Italien (+4,1 Prozent bei einem Marktwachstum von 1,9 Prozent). Zuwächse wurden auch in Deutschland (+1,7 Prozent), (Großbritannien (Anstieg der Verkaufszahlen um 8,4 Prozent) und in Spanien (Anstieg der Verkaufszahlen um 46,6 Prozent) erzielt.

Der Fiat 500 und der Fiat Panda waren auch im April 2014 wieder die meistverkauften Fahrzeuge des A-Segments. Gemeinsam erreichten sie einen Segmentanteil nahezu 30 Prozent. Im April erzielte der Fiat 500 mit 16.000 Neuzulassungen einen Zuwachs von sieben Prozent im Vergleich zu April 2013 und einen Segmentanteil von 16,4 Prozent. Mit rund 13.000 Neuzulassungen und einem Segmentanteil von 13,2 Prozent lag der Fiat Panda wieder dicht hinter ihm.
Besonders herausragend ist das Ergebnis der Familie des Fiat 500L: mit mehr als 9.800 Neuzulassungen (ein Zuwachs von 95,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr) und einem Segmentanteil von 23,9 Prozent war er auch im April wieder das meistverkaufte Auto in seinem Segment. Mit diesem Ergebnis bestätigt der Fiat 500L sein kontinuierliches Wachstum seit 22 Monaten in Folge.

Lancia/Chrysler schloss den Monat April 2014 in Europa bei einem Marktanteil von 0,6 Prozent (-0,1 Prozentpunkte) mit etwa 6.200 verkauften Fahrzeugen, ein Rückgang von 18,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

In den ersten vier Monaten des Jahres 2014 belief sich die Zahl der Neuzulassungen von Lancia auf mehr als 26.500, ein Rückgang von 1,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Marktanteil lag unverändert bei 0,6 Prozent.

Im April wurden positive Ergebnisse in Frankreich (wo die Marke einen Marktanteil von 0,5 Prozent erreichte - ein Zuwachs um 0,3 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahresmonat) und in Spanien, wo die Marke ihren Marktanteil von 0,2 Prozent auf 0,4 Prozent verdoppeln konnte, erzielt.

Weiterhin sehr beliebt bei den europäischen Kunden ist der Lancia Ypsilon, der in den ersten vier Monaten mit einer Steigerung der Verkaufszahlen um 14,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum zum Ergebnis beigetragen hat.

Die Zahl der Neuzulassungen von Alfa Romeo lag im April 2014 in Europa bei rund 5.400 (-7,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat) und der Marktanteil betrug unverändert 0,5 Prozent.

In den ersten vier Monaten des Jahres belief sich die Zahl der Neuzulassungen von Alfa Romeo auf etwa 21.500 (ein Rückgang um 8,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum) und der Marktanteil lag bei 0,5 Prozent (-0,1 Prozentpunkte).

Herausragend ist das Ergebnis der Marke in Spanien, das sich im Vergleich zum Vorjahresmonat um 16 Prozent verbesserte, in der Schweiz (+10 Prozent) und in den Niederlanden (+10 Prozent).

Der MiTo verzeichnete in Italien im achten Monat in Folge eine Verbesserung (+9,7 Prozent im April) und bestätigte damit seine Führungsposition unter den dreitürigen kleinen Kompaktwagen.

Im April des laufenden Jahres erzielte die Marke Jeep hervorragende Ergebnisse. Die Zahl der Neuzulassungen lag bei mehr als 2.600, ein Zuwachs von 51,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Marktanteil betrug unverändert 0,2 Prozent.

Die Marke verbesserte im April ihre Verkaufszahlen in fast allen wichtigen europäischen Märkten: in Italien um 58,8 Prozent, in Deutschland um 23,7 Prozent, in Frankreich um 131,9 Prozent, in Großbritannien um 44 Prozent, und in Spanien um 5,1 Prozent.

In den ersten vier Monaten überschritt die Marke Jeep die Schwelle von 10.000 verkauften Fahrzeugen, ein Anstieg um 27,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Der Grand Cherokee zählte erneut zu den meistverkauften Fahrzeugen in seinem Segment. Das Flaggschiff und Spitzenmodell der Marke steigerte die Verkaufszahlen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 88 Prozent, in den ersten vier Monaten verbesserten sich die Verkaufszahlen um 58,5 Prozent. Der Vertrieb des neuen Cherokee, der seit April im Handel ist, wird sich im Monat Mai erstmals vollumfänglich auswirken.

Ferrari und Maserati, die Luxus- und Sportmarken des Konzerns, verkauften im April 2014 in Europa zusammen 890 Fahrzeuge. In den ersten vier Monaten des Jahres belief sich die Zahl der verkauften Fahrzeuge auf insgesamt 2983.

 


*

 

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Turin, im Mai 2014

 

Neueste Videoclips

Erweiterte Suche

Suche...

Von
Bis
Suche

Anhänge